Als Faultier Fans lieben wir natürlich alles, was mit Faultieren zu tun hat. Und da dürfen auch Bücher nicht fehlen. Inzwischen gibt es zahlreiche Faultier Bücher mit niedlichen Geschichten, tollen Motivationssprüchen und DIY-Ideen. Als Fachexperten im Bereich Faultiere nehmen wir diese Faultierbücher unter die Lupe und erforschen mit geschultem Blick, ob die Bücher halten, was sie versprechen, für wen sie geeignet sind und ob wir sie euch empfehlen können.

Hier wird Faultier DIY groß geschrieben

Den Anfang macht das große Faultier Fanbuch mit vielen Anleitungen zum Basteln, Kochen und Entspannen. Herausgeber ist die Naumann & Göbel Verlagsgesellschaft mbH, kurz NGV. Auf 95 Seiten sind viele schöne Bilder, Vorlagen zum Ausdrucken und Entspannungstipps zusammengefasst. Das klingt doch vielversprechend, oder? Das Buch ist für 7,99 € erhältlich.

Der Aufbau

Das Buch ist in drei große Bereiche aufgegliedert: Zeit zum Entspannen, Zeit zum Basteln und Zeit zum Naschen (unsere Lieblingskategorie). Durch die thematische Aufteilung weiß man sofort, wo man hin muss. Je nach dem was man sich heute schönes vorgenommen hat. Die Vorlagen und Schnittmuster für die einzelnen Anleitungen befinden sich alle am Ende des Buches.

Das Layout

Besonders niedlich sind natürlich die vielen süßen Faultiere, die sich auf den Seiten tummeln. Tolle Illustrationen und Zeichnungen sowie Fotos verleihen dem Buch ein frisches Aussehen und animieren zum Loslegen. Das gefällt uns richtig gut. Die Aufmachung spricht vor allem Kinder an, die Freude am Experimentieren und Tieren haben. Zu jeder Anleitung ist ein Schwierigkeitsgrad mit angegeben. Was wir prima finden.

Der Inhalt

Inhaltlich bietet das große Faultierbuch eine große Vielfalt an tollen Ideen. Manche von ihnen sind kinderleicht und sehr schnell umzusetzen, andere benötigen handwerkliches Geschick, Vorbereitung und eine Menge Materialien, die nicht jeder unbedingt zu Hause rumliegen hat. Deswegen lohnt es sich, schon im Vorfeld zu überlegen, was in der Freizeit Tolles aus dem Buch gebastelt werden soll, damit dann auch alle Materialien vorhanden sind. Bei einigen Schwierigkeitsgraden sind wir uns nicht ganz sicher, ob diese nicht etwas falsch eingeschätzt sind. Ein Beispiel: die Dschungelmäßige Wanddeko wird mit zwei Faultieren mit einem hohen Schwierigkeitsgrad angegeben. Das gleich gilt auch für ein Faultieranhänger aus Laubsägeholz, bei dem mit einer Laubsäge gearbeitet werden muss. Wir sind der Meinung, dass hier doch noch ein großer Unterschied liegt, ob mit Papier und Schere oder Holz und Säge gearbeitet wird.

Was uns sehr gefällt sind die Seiten zum Ausmalen. Unser Tipp: diese vorher kopieren und vervielfältigen. Dann haben alle Familienmitglieder oder Freunde ihren Spaß am Ausmalen. Die Tipps und Infos rund um das Faultier bekommen von uns ebenfalls ein Bienchen. Es macht Spaß, diese zu lesen und umzusetzen.

Unser Fazit zum Großen Faultier Fanbuch

Hier kommen Bastelfreunde und Kochbegeisterte auf jeden Fall auf ihre Kosten. Man muss nicht unbedingt ein Faultierfan sein, um dieses Buch als Inspirationsquelle zu nutzen. Die vielen Rezeptideen und Bastelanleitungen bringen alle jenen Spaß, die sich gerne kreativ betätigen und Freude an DIY haben. Das Buch ist sowohl für Kinder als auch Erwachsene geeignet und durch seine verschiedenen Schwierigkeitsgrade ein tolles Buch für die ganze Familie.

Wir vergeben für das Buch zwei von drei Faultierfingern

Top: Die Aufmachung und der Aufbau des Buches sowie die vielfältigen Ideen sind sehr inspirierend und für die ganze Familie geeignet.

Flop: Der Aufwand einiger Ideen ist etwas sehr groß und mit vielen Anschaffungen verbunden.